drucken

(Selbst-) Verpflichtungen

 Die Einrichtungen haben sich zur Umsetzung der Leitlinien der Kinder- und Jugendhilfe zur geschlechterbewussten Arbeit mit Mädchen und Jungen in Stuttgart verpflichtet.

Dies konkretisiert sich insbesondere durch die Berücksichtigung geschlechterbewusster Kompetenzen bei den Mitarbeitenden als wesentliche Voraussetzung für eine geschlechterbewusste Pädagogik.
Möglichst ausgeglichene Teamzusammensetzungen zwischen Männern und Frauen werden angestrebt.

• Die Einrichtungen haben sich zur Umsetzung der Leitlinien zur Integration und interkulturellen Orientierung der Kinder- und Jugendhilfe in Stuttgart verpflichtet.

Die Einrichtungen sind offen für Kinder und Familien unabhängig ihrer kulturellen, ethnischen, sozialen oder konfessionellen Hintergründe. Über die Offenheit hinaus erfahren alle Familien gleichermaßen Wertschätzung für ihre jeweiligen Hintergründe. Die Einrichtungen tragen dazu bei, strukturelle Benachteiligungen abzubauen und Integration zu fördern. Ethnische und kulturelle Vielfalt soll sich auch in der Mitarbeiterzusammensetzung widerspiegeln.

• Der Träger hat mit dem Jugendamt eine schriftliche Vereinbarung zum Schutz des Kindeswohls (§ 8 SGB VIII) abgeschlossen.

• Der Träger hat mit dem Jugendamt eine schriftliche Vereinbarung zur Sicherung des Datenschutzes (§ 61, 3 SGB VIII) abgeschlossen.

• Die Einrichtungen beteiligen sich am trägerübergreifend vereinbarten Anmeldeverfahren für Kindertageseinrichtungen.

Kindertagesstätten in Stuttgart
Wiesbadener Straße 70
70372 Stuttgart - Bad Cannstatt
Tel.: 0711 520 892 90
kita.stuttgart(at)bruderhausdiakonie.de

 

Bereichsleitung:
Manuela Schüle